Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Außenstelle West-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Wesel-Datteln-Kanal: Alter und Ausbaustand

Der Wesel-Datteln-Kanal wurde 1915 - 1931 zur Entlastung des Rhein-Herne-Kanals gebaut. Die Leistungsfähigkeit war für eine Gütermenge von 6 - 8 Mio. t pro Jahr bemessen. Das prognostizierte Verkehrsaufkommen war bereits Anfang der 50er Jahre überschritten und stieg 1960 auf 14 Mio. t Güter. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens wurden der Bau der zweiten (kleinen) Schleusen (1960 - 1970) zur Entlastung der alten Schleppzugschleusen und der weitergehende Ausbau der Strecke (1966 - 1990) notwendig.
Heute können 186,50 m lange und 11,45 m breite Schubverbände, bestehend aus Schubboot und 2 Leichtern (Typ Europa-II), und Großmotorgüterschiffe bis 110,00 m Länge und 11,45 m Breite den Kanal befahren. Zugelassen ist eine Abladetiefe bis zu 2,80 m.

Von 1992 - 1993 wurden die Hubtore der großen Schleusen erneuert, weil die Stahlqualität der Altbauwerke nicht mehr den Anforderungen genügte.