Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Standort Münster-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Formen des Kanalbetts (Kanalquerschnitt)

Die heute typischen Kanalquerschnitte sind:

Trapezquerschnitt
Standardquerschnitt mit beidseitigen Böschungen, der aus ökologischen Gründen bevorzugt wird.

trapezquerschnitt
[Trapezquerschnitt]


Rechteck-Trapezquerschnitt
Spundwand einseitig, in Streckenabschnitten, in denen eine Böschungsbauweise nicht möglich ist, z.B. zur Erhaltung eines nahe gelegenen Naturschutzgebietes

rechtecktrapez
[Rechteck-Trapezquerschnitt]


Rechteckquerschnitt
Spundwand beidseitig, in Streckenabschnitten, in denen auch ein einseitige Böschungsbauweise nicht möglich ist, z.b. in eng bebauten Stadtstrecken



Rechteck_querschnitt
[Rechteckquerschnitt]



Kombinierter Rechteck-Trapezquerschnitt
Kombination aus Rechteck-Trapezprofil mit einer unter dem Wasserspiegel beginnenden Böschung



kombiRechtecktrapez
[Kombinierter Rechteck-Trapezquerschnitt]